Panier

Aucun produit

Expédition 0,00 CHF
Total 0,00 CHF

Panier Commander

51 / Die zweisprachige Universität Freiburg

Altermatt, Urs / Späti, Christina
2009 268 Seiten

Plus de détails


49,00 CHF

978-3-7278-1664-2

Urs Altermatt / Christina Späti

Die zweisprachige Universität Freiburg



Reihe: Religion - Politik - Gesellschaft in der Schweiz, Band 51

Seit ihrer Gründung im Jahre 1889 versteht sich die Universität Freiburg als zweisprachige Hochschule. Französisch und Deutsch bilden unter den Professoren und Sturierenden die Hauptsprachen. Ungeschriebene Regeln und Konventionen sorgen dafür, dass im Lehrkörper und in der Universitätsleitung ein ungefähres Sprachengleichgewicht herrscht. Bis zum Zweiten Weltkrieg bezeichnete sich die Universität vor allem als Brücke an der Schnittstelle von germanischer und romanischer Kultur. Seit den 1990er Jahren werden die Vorteile des praxisbezogenen Sprachenerwerbs für den einzelnen Studierenden verstärkt betont. Die Universität profitiert zu Beginn des 21. Jahrhunderts davon, dass die Schweizerische Eidgenossenschaft und die Europäische Union der Mehrsprachigkeit grosse Bedeutung zumessen.

Urs Altermatt, seit 1980 Professor für Zeitgeschichte an der Universität Freiburg. Rektor 2003-2007. Dr. h.c., Gastprofessor an den Universitäten Krakau, Budapest, Sarajevo, Sofia und Löwen, seit 2008 Universitätsrat in Graz.

Christina Späti, Dr. phil, seit 2004 Lektorin für Zeitgeschichte an der Universität Freiburg. 2008/09 Visiting Scholar an der McGill University in Montréal.