142 / Ethik und Empirie

Walter Schaupp (Hrsg.)

Gegenwärtige Herausforderungen für Moraltheologie und Sozialethik

2015 398 Seiten, broschiert

Plus de détails

978-3-7278-1757-1

Der Bezug auf Empirie wird in den aktuellen normativen und ordnungspolitischen Diskursen immer wichtiger. Dabei wird oft in den „harten“ Fakten, die Naturwissenschaften und empirische Sozialforschung liefern, ein gemeinsamer Referenzpunkt jenseits weltanschaulicher, „ideologischer“ Positionen gesucht. In all dem liegen beträchtliche Herausforderungen für Moraltheologie und Sozialethik, die sich als normative Disziplinen einerseits gegenüber Empirie abgrenzen, sich andererseits aber auch auf diese beziehen müssen. Wie das Verhältnis von Empirie und Normativität gesehen wird, bestimmt nicht nur entscheidend das theoretische Selbstverständnis von Moraltheologie und Sozialethik, sondern geht auch in die Methodik ihres Forschens ein. Nicht zuletzt hängt davon die Anschlussfähigkeit moraltheologischer und sozialethischer Forschung im Hinblick auf andere Forschungsdisziplinen und ihre Relevanz für gegenwärtige gesellschaftliche Diskurse ab.

Der vorliegende Band macht die Beiträge des 36. Kongresses der „Internationalen Vereinigung für Moraltheologie und Sozialethik“, der vom 8.-11. September 2013 zu diesem Thema in Graz stattgefunden hat, einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich. Er verfolgt das Thema zunächst auf einer allgemeinen, wissenschaftstheoretischen Ebene, um danach das Verhältnis von empirischem Wissen und ethisch-normativen Urteilen anhand konkreter Fragestellungen zu analysieren.

 

Walter Schaupp, geb. 1954; Studium der Medizin und Theologie, Promotion und Habilitation im Fach Moraltheologie; seit 2003 Inhaber des Lehrstuhls für Moraltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich; gegenwärtige Arbeitsschwerpunkte medizinische Ethik und Bioethik sowie Spiritualität und Moral.