Panier

Aucun produit

Expédition 0,00 CHF
Total 0,00 CHF

Panier Commander

01 / Studien zur Geschichte des Bistums Chur (451-2001

Durst, Michael
2002 176 S. Fr. 28.- / EUR 19.05 ISBN 3-7278-1366-0

Plus de détails


28,00 CHF

3-7278-1366-0




Michael Durst (Hrsg.)

Studien zur Geschichte des Bistums Chur (451 - 2001)

Reihe: Schriftenreihe der Theologischen Hochschule Chur, Band 1

Das Bistum Chur hat eine lange, traditionsreiche Geschichte. Aus Anlass des 1550jährigen Bistumsjubiläums (451-2001) hat die Theologische Hochschule Chur ihre öffentliche Vortragsreihe im Sommer 2001 bistumsgeschichtlichen Themen gewidmet. Im ersten Band der neu eröffneten "Schriftenreihe der Theologischen Hochschule Chur" werden diese fünf Vorträge nun in leicht überarbeiteter Form einer breiten Öffentlichkeit übergeben. Im ersten Beitrag stellt Michael Durst die Anfänge der Kirche im Bistum Chur bis ins 5. Jahrhundert aufgrund literarischer und archäologischer Zeugnisse dar. Ludwig Schmugge zeigt anhand grosssenteils neu erschlossener Quellen auf, wie der einfache Christ im Spätmittelalter seiner Kirche im Bistum Chur begegnete. Martin Bundi zeichnet den Weg der Einführung der Reformation im Freistaat der Drei Bünde nach, der zutiefst von demokratischer Willensbildung und dem Bestreben geprägt war, religiöse "Toleranz" zu gewährleisten. Albert Fischer behandelt die Bemühungen um eine solide Ausbildung der Priester im Bistum Chur, die nach dem Konzil von Trient ein zentrales Anliegen der Katholischen Reform war. Schliesslich verfolgt Albert Gasser die Entwicklung des Bistums Chur vom rätischen Fürstbistum zur schweizerischen Diözese im 19. und 20. Jahrhundert bis in die jüngste Vergangenheit.

Michael Durst geb. 1953 in Wuppertal, 1982 zum Priester geweiht, ist seit 1995 ordentlicher Professor für Kirchengeschichte und Patrologie an der Theologischen Hochschule Chur.

176 Seiten, broschiert, Fr. 28.- / EUR 19.05
ISBN 3-7278-1366-0